Feuerwehreinsatz in Niedersachsen Angetrunkener Mann greift seine Retter an

Im niedersächsischen Nörten-Hardenberg hat ein Mann zwei Feuerwehrleute attackiert, als diese ihn aus seiner verqualmten Wohnung retten wollten. Laut Polizei war der 39-Jährige angetrunken.


Bei einem Feuerwehreinsatz in einer verqualmten Wohnung in Nörten-Hardenberg in Niedersachsen hat ein Angetrunkener seine Retter angegriffen. Nach Polizeiangaben schlief der 39-Jährige auf dem Sofa, als Feuerwehrleute die Tür aufbrachen. Als die Einsatzkräfte ihn weckten, versuchte er, zwei Helfern die Atemschutzmasken vom Gesicht zu reißen und sie zu schlagen.

Die Feuerwehrleute überwältigten den Mann, brachten ihn in Sicherheit und übergaben ihn der Polizei. Wie die Beamten in Northeim mitteilten, war der Mann angetrunken. Wegen des Angriffs wird nun gegen ihn ermittelt.

Der Einsatz vom Sonntagabend wurde durch einen Rauchmelderalarm ausgelöst. Der Mieter war offenbar eingeschlafen, nachdem er eine Pizza in den Ofen geschoben hatte. Dadurch entwickelte sich laut Polizei Rauch.

bam/AFP

Mehr zum Thema


insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Afro-Mzungu 11.03.2019
1.
Was soll es hier zu diskutieren geben? Annähernd jeder Rettungssanitäter, Feuerwehrmann, Polizist wird Ihnen mehrere ähnliche Geschichten erzählen können. Es ist business as usual, dass besoffene Asoziale Einsatzkräfte und sogar ihre Retter angreifen.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.