Niedersachsen Rentner schießt mit Luftdruckpistole auf spielende Kinder

Er fühlte sich offenbar belästigt: In Niedersachsen hat ein Mann mit einer Luftdruckpistole einen fünfjährigen Jungen am Kopf verletzt. Gegen den zur Tatzeit alkoholisierten Mann wird nun ermittelt.


Ein Rentner hat im niedersächsischen Zeven mit einer Luftdruckpistole auf spielende Kinder geschossen. Ein fünfjähriger Junge wurde dabei leicht am Kopf verletzt, wie die Polizei in Rotenburg an der Wümme mitteilte. Der 67-Jährige hatte sich demnach wiederholt über die Kinder in seiner Nachbarschaft geärgert.

Am Mittwochabend soll er mit der Pistole aus seiner Wohnung in den Hausflur gegangen sein und aus einem geöffneten Fenster des Mehrfamilienhauses mehrfach in Richtung der Kinder geschossen haben, die in etwa 30 bis 40 Meter Entfernung spielten. Dabei wurde offenbar ein Junge von einer Metallkugel am Kopf getroffen.

Das Kind kam in ein Krankenhaus. Dort wurden oberflächliche Hautverletzungen festgestellt. Polizeibeamte beschlagnahmten die Luftdruckpistole des alkoholisierten Tatverdächtigen. Gegen den Mann wurde ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung und waffenrechtlicher Vergehen eingeleitet.

bam/AFP

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.