Niedersachsen Schlachter ersticht Freundin und deren Mutter

Es gab Streit, er stach zu, flüchtete, wurde gefasst: Im niedersächsischen Vechta hat ein 26-jähriger Schlachter seine Freundin und deren Mutter getötet - mit einem Messer. Den Lebensgefährten der Mutter verletzte er schwer.

Vechta - Ein Schlachter hat im niedersächsischen Vechta seine 17-jährige Freundin und deren Mutter, 48, mit einem Messer umgebracht.

Die Frauen seien am Montagabend gegen 21 Uhr durch schwere Verletzungen an Hals und Kopf ums Leben gekommen, teilte die Staatsanwaltschaft Oldenburg mit. Außerdem verletzte der 26-jährige Täter den 51-jährigen Partner der Mutter schwer. Der wurde in eine Spezialklinik nach Bremen gebracht und ist nicht mehr in Lebensgefahr.

Der Täter flüchtete, wurde aber noch in der Nacht auf dem Hauptbahnhof von Osnabrück gefasst. Bei seiner Festnahme gab er der Polizei Hinweise auf die Tatwaffe. Beamte fanden das Messer dann in Vechta in der Nähe der Wohnung der Familie seiner Freundin.

Der Bluttat sei ein lautstarker Streit zwischen dem Mädchen und ihrem Freund vorausgegangen, den Nachbarn der Familie gehört hätten, sagte Staatsanwalt Rainer du Mesnil. Es sei unklar, ob die Beziehung zwischen dem Mädchen und dem 26-Jährigen zum Tatzeitpunkt noch bestanden habe.

Der Festgenommene sollte noch am Dienstag von der Polizei vernommen werden. Nach der Vernehmung werde die Staatsanwaltschaft Haftbefehl beantragen, kündigte du Mesnil an.

pad/AP

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.