Mecklenburg-Vorpommern Zebrastreifen auf Straße gemalt – Polizei sucht flüchtige Pinsler

Den Tätern drohen bis zu fünf Jahre Gefängnis: In Mecklenburg-Vorpommern haben Unbekannte mit wetterfester Farbe einen Zebrastreifen auf den Asphalt gemalt. Die Polizei hofft auf Hinweise von Zeugen.
Zebrastreifen (Symbolbild)

Zebrastreifen (Symbolbild)

Foto: © Brian Snyder / Reuters/ REUTERS

Unbekannte haben in Niepars bei Stralsund mit wetterfester weißer Farbe einen Zebrastreifen auf eine Landesstraße gemalt. Wie eine Polizeisprecherin sagte , wurden vermutlich in der Nacht zum Sonntag fünf Streifen auf die Landesstraße 21 aufgetragen. Bei genauem Hinsehen sei zu erkennen, dass das Ganze laienhaft ausgeführt worden sei.

In der Nähe befindet sich eine Schule, und besorgte Anwohner haben vom zuständigen Amt seit Langem einen Fußgängerüberweg gefordert, hieß es. Die Behörde habe mit Verweis auf den eher sporadischen Verkehr in Richtung Stralsund eine solche Maßnahme aber abgelehnt.

Jetzt ordnete die Straßenmeisterei an, dass die wasserfeste weiße Farbe am Montag wieder mit ebenfalls wetterfester schwarzer Farbe, die dem Asphalt ähnelt, übermalt wird.

Das Strafmaß für vergleichbare Delikte liege bei einer Geldstrafe oder Freiheitsstrafen bis zu fünf Jahren. Die Kriminalpolizei hat Ermittlungen wegen des Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr aufgenommen und hofft auf Hinweise von Zeugen.

bam/dpa
Mehr lesen über