Häusliche Gewalt Tennisprofi Basilaschwili soll seine Ex-Frau angegriffen haben

Der georgische Tennisspieler Nikolos Basilaschwili soll seine Ex-Frau vor den Augen des gemeinsamen Sohns angegriffen haben. Der 28-Jährige bestreitet die Vorwürfe.
Nikolos Basilaschwili (Archivbild): Vorwürfe gegen den Tennisspieler

Nikolos Basilaschwili (Archivbild): Vorwürfe gegen den Tennisspieler

Foto: WILLIAM WEST/ AFP

Der Tennisprofi Nikolos Basilaschwili muss sich wegen des Vorwurfs der körperlichen Gewalt gegen seine Ex-Frau vor Gericht verantworten. Das teilte die Staatsanwaltschaft in der georgischen Hauptstadt Tiflis mit.

Basilaschwili, der auf Platz 27 der Weltrangliste steht, sei demnach angeklagt, "Gewalt gegen ein Familienmitglied in Anwesenheit eines Minderjährigen" ausgeübt zu haben. Bei einem Schuldspruch drohen dem Tennisspieler bis zu drei Jahre Haft. Laut seiner Anwältin bestreitet der Georgier die Vorwürfe.

Basilaschwilis Ex-Frau sagte dem Fernsehsender Mtavari am Sonntag, dass ihr ehemaliger Partner sie zwei Tage zuvor in Anwesenheit ihres fünfjährigen Sohnes "körperlich angegriffen" habe. Der 28-Jährige war daraufhin festgenommen worden. Gegen eine Kaution in Höhe von rund 27.500 Euro kam er vorerst wieder frei.

bbr/sid
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.