Nordrhein-Westfalen Lebender Königspython im Hausmüll entdeckt - Halterin meldet sich bei der Polizei

Ein Mann fand in Nordrhein-Westfalen eine lebende Würgeschlange im Hausmüll - die Polizei ermittelte gegen Unbekannt. Nun hat sich die Besitzerin des Tiers gemeldet: Sie spricht von einem Versehen.

Schlange im Mülleimer in Bönen, Nordrhein-Westfalen: Zusammengekauert in der Tonne
Kreispolizeibehörde Unna

Schlange im Mülleimer in Bönen, Nordrhein-Westfalen: Zusammengekauert in der Tonne


Die Polizei Nordrhein-Westfalen suchte den Halter eines Königspython - und wurde innerhalb kürzester Zeit fündig: Die Besitzerin meldete sich bei der Polizei und soll das Tier nun zurückbekommen.

Die Schlange war laut Polizei von einem Mann in einer Mülltonne gefunden worden. Der 30-Jährige habe am Montagabend in der Gemeinde Bönen im Kreis Unna seinen Hausmüll entsorgen wollen. Beim Öffnen der Tonne habe er die Schlange entdeckt und die Polizei alarmiert.

Die Beamten vermuteten zunächst, dass der lebende Königspython im Mülleimer "entsorgt" wurde und stellte Strafanzeige gegen den unbekannten "verantwortungslosen" Halter.

Dienstagmittag meldete sich jedoch die Besitzerin der Schlange bei der Polizei. Sie gehe davon aus, dass der Königspython sich in ihrem Hausmüll verkrochen habe. Sie habe das Tier nicht bemerkt und mit ihrem Abfall aus Versehen in die Tonne geworfen.

jpz/dpa

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.