Falscher NSU-Nebenkläger Der Anwalt und das Phantom

Rund 200.000 Euro hat ein Anwalt kassiert, weil er angeblich ein Opfer des NSU vor Gericht vertrat, das gar nicht existiert. Die Staatsanwaltschaft Aachen fordert trotzdem nur eine relativ milde Strafe.
Von Wiebke Ramm, Aachen
Der Angeklagte vor Gericht (Archivbild)

Der Angeklagte vor Gericht (Archivbild)

Foto: Henning Kaiser/ dpa