Losverfahren für NSU-Prozess Große Medien gehen bei Sitzplatzvergabe leer aus

Das Oberlandesgericht München hat die 50 reservierten Plätze für den NSU-Prozess per Losentscheid neu vergeben. Nun sind auch ausländische Vertreter in ausreichendem Maße berücksichtigt. Große deutsche Medien wie "Zeit" und "Frankfurter Allgemeine Zeitung" gingen leer aus.
Gerichtssaal im OLG München: Keine Videoübertragung vom Prozess gegen Beate Zschäpe

Gerichtssaal im OLG München: Keine Videoübertragung vom Prozess gegen Beate Zschäpe

MICHAELA REHLE/ REUTERS
ala/dpa/AFP
Mehr lesen über
Verwandte Artikel