NSU-Zeuge Tino Brandt Stramme Kameraden

Tino Brandt war eine führende Figur der rechtsradikalen Szene Thüringens, in der sich die mutmaßlichen späteren Rechtsterroristen des NSU radikalisierten. Im Münchner Prozess stellt er sich und vier Angeklagte als "ideologisch gefestigte" Neonazis dar.
Tino Brandt bei einer Neonazi-Demo in Neuhaus am Rennweg (ganz vorne, 1996): Im Hintergrund Mitglieder und mutmaßliche Unterstützer des NSU

Tino Brandt bei einer Neonazi-Demo in Neuhaus am Rennweg (ganz vorne, 1996): Im Hintergrund Mitglieder und mutmaßliche Unterstützer des NSU

Foto: Sascha Fromm/ Thüringer Allgemeine