Angebliches Opfer im NSU-Prozess Eine Frage des Geldes

Wer hat das falsche Opfer des NSU-Anschlags in der Kölner Keupstraße erfunden? Wer hat wie davon profitiert? Klar ist: Es geht um mehr als 100.000 Euro.
Von Jörg Diehl und Wiebke Ramm
Leerer Zeugenplatz im OLG München: "Regelrecht aus den Latschen gekippt"

Leerer Zeugenplatz im OLG München: "Regelrecht aus den Latschen gekippt"

Foto: Peter Kneffel/ dpa