Nürnberg Streit wegen Bagatellschaden - 92-Jähriger fährt Autofahrerin um

Weil sich ihre Außenspiegel im Gegenverkehr berührten, sprach eine Autofahrerin einen 92-Jährigen an. Der Rentner reagierte uneinsichtig und aggressiv. Nun ermittelt die Polizei gegen ihn.


Die Polizei in Nürnberg ermittelt wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung gegen einen 92-jährigen Autofahrer. Der Mann sei festgenommen worden, nachdem er eine junge Autofahrerin mit seinem Wagen zu Fall gebracht habe, teilten die Beamten mit.

Zuvor hatten sich laut Polizei die Außenspiegel an den Autos der 21-Jährigen und des 92-Jährigen im Gegenverkehr berührt. Dabei entstand ein geringer Schaden.

Als der Mann jedoch weiterfuhr, nahm die 21-Jährige mit einem Zeugen die Verfolgung auf. Beide konnten den 92-Jährigen wenig später an einer Kreuzung stellen. "Der Rentner jedoch zeigte sich komplett uneinsichtig, beleidigte die 21-Jährige und fuhr sie am Ende sogar noch um", teilte die Polizei in ihrem Bericht mit.

Die Frau kam dabei zu Fall und verletzte sich leicht. Auch diesmal fuhr der Mann weiter. Daraufhin verständigte die 21-Jährige die Polizei, eine Fahndung wurde eingeleitet.

Wenig später stoppte die Polizei den Mann. Laut den Beamten zeigte sich der 92-Jährige auch auf ihre Nachfragen hin uneinsichtig und unkooperativ. Nun ermittelt die Polizei neben Körperverletzung auch wegen gefährlichen Eingriffs in der Straßenverkehr gegen ihn.

sen/AFP

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.