Nürnberg Haftbefehl gegen Tatverdächtige nach tödlichem Streit auf Bahnsteig

Wegen eines "völlig nichtigen Anlasses" soll es an einem S-Bahnsteig in Nürnberg zu einem Streit gekommen sein, bei dem zwei Jugendliche ums Leben kamen. Gegen zwei Verdächtige ist nun Haftbefehl erlassen worden.

S-Bahnhof Frankenstadion in Nürnberg
DPA

S-Bahnhof Frankenstadion in Nürnberg


Eine Prügelei an einem S-Bahnhof in Nürnberg endete für zwei Jugendliche tödlich. Nun ist auf Antrag der Staatsanwaltschaft Haftbefehl gegen die beiden festgenommenen Tatverdächtigen erlassen worden, teilte das Polizeipräsidium Mittelfranken mit.

Die beiden Opfer waren im Laufe einer Auseinandersetzung in der Nacht zum Samstag auf die Gleise S-Bahnhof Frankenstadion geraten und von einem Zug überrollt worden.

Bei den Todesopfern handelt es sich laut Polizei um zwei 16-Jährige aus dem Landkreis Erlangen-Höchstadt. Ein weiterer 16-jähriger Schüler, der ebenfalls ins Gleisbett stürzte, blieb laut Polizei unverletzt. Er habe sich noch rechtzeitig vor dem herannahenden Zug in Sicherheit bringen können.

Den Polizeiangaben zufolge war es zwischen mehreren Menschen auf dem Bahnsteig am S-Bahnhof Frankenstadion zu einem Streit gekommen. Was genau passierte und wie die drei Jugendlichen auf die Gleise gerieten, ist nicht bekannt. Nach ersten Erkenntnissen habe ein "völlig nichtiger Anlass" zu dem Streit geführt, sagte ein Polizeisprecher.

Am Samstagmorgen wurde der erste Tatverdächtige aufgrund von Zeugenaussagen identifiziert und festgenommen. Später gab es Hinweise auf den zweiten Verdächtigen.

Zum Unglückszeitpunkt hielten sich zahlreiche Menschen auf dem Bahnsteig auf. Mehrere Notfallseelsorger und weitere Betreuungskräfte betreuten nach dem Vorfall die Anwesenden, heißt es. Zwei Linienbusse seien als Kälteschutz zur Verfügung gestellt worden. Die Bahnstrecke war für mehrere Stunden gesperrt.

cop/dpa/AFP



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.