Nürnberg Zehn Jahre Haft für Mutter, die ihr Baby erstickt hat

Eine 39 Jahre alte Mutter ist wegen Totschlags ihrer neugeborenen Tochter zu einer Freiheitsstrafe von zehn Jahren verurteilt worden. Sie hatte das Kind im Juli 2005 erstickt und anschließend in einer Gefriertruhe versteckt.


Nürnberg - Der Vater des Kindes und Lebensgefährte der Frau hatte die Leiche erst sieben Monate später gefunden. "Dieser Fall war selten klar", sagte Richter Peter Wörner bei der Urteilsbegründung. Die Frau hatte gestanden, ihre Tochter aus Angst vor ihrem Lebensgefährten umgebracht zu haben. Sie habe ihm die Schwangerschaft verheimlicht, da sie eine Trennung befürchtet habe.

Der Staatsanwalt hatte lebenslange Haft wegen Mordes gefordert. Der Verteidiger hatte auf Totschlag in einem minderschweren Fall und vier Jahre Haft plädiert.

jto/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.