Lauter Knall am Morgen Betrunkener fährt mit Auto in Hauswand

»Neben seinem Auto ist der Fahrer auch erst mal seinen Führerschein los«: Ein Mann hat in Rheinland-Pfalz betrunken ein Haus massiv beschädigt. Die Bewohner kamen mit dem Schrecken davon.
Da gehört er sicher nicht hin: Pkw im Gartenbeet

Da gehört er sicher nicht hin: Pkw im Gartenbeet

Foto: Polizei Rheinland-Pfalz

Ein alkoholisierter 21-Jähriger ist in Rheinland-Pfalz mit seinem Kleinwagen von der Straße abgekommen und in eine Hauswand gefahren. Der junge Mann sei unverletzt geblieben, die zwei Bewohner mit dem Schrecken davon gekommen, teilte die Polizeidirektion Kaiserslautern  mit.

Am Samstagmorgen hörten die beiden demnach in Oberweiler im Tal einen lauten Knall. »Als sie nach der Ursache schauen wollten, trauten sie ihren Augen kaum. Die Hauswand ihres Wohnzimmers war durchbrochen«, schildert die Polizei das weitere Geschehen. Im Gartenbeet fanden die Bewohner ein schwer beschädigtes Fahrzeug vor.

Den hinzugerufenen Beamten sei aufgefallen, dass der 21-Jährige nach Alkohol roch. Bei dem Mann wurden zwei Promille festgestellt. »Neben seinem Auto ist der Fahrer auch erstmal seinen Führerschein los«, heißt es dazu von der Polizei. Ein Abschleppunternehmen habe den Kleinwagen als wirtschaftlichen Totalschaden abtransportiert.

Ein Sachverständiger muss nun feststellen, ob die Statik des Hauses beeinträchtigt wurde. Die Ermittler schätzen den finanziellen Schaden auf einen mittleren fünfstelligen Bereich.

bbr