Organisierte Kriminalität Razzien gegen Tschetschenen in drei Bundesländern

In Sachsen, Thüringen und Rheinland-Pfalz ist die Polizei mit SEK und GSG 9 gegen tschetschenische Zuwanderer im Einsatz. Der Vorwurf: organisierte Kriminalität.


Spezialkräfte der Polizei und der Bundespolizei gehen in Sachsen, Thüringen und Rheinland-Pfalz gegen Asylbewerber aus Tschetschenien vor. Allein in Sachsen sollen in mehreren Städten Razzien stattgefunden haben. Dem Landeskriminalamt zufolge handelt es sich bei den Tatverdächtigen vorwiegend um russische Asylbewerber tschetschenischer Abstammung.

16 Beschuldigte stehen im Verdacht, eine kriminelle Vereinigung gebildet zu haben, teilte das Landeskriminalamt Sachsen in Dresden mit. Außerdem werde wegen gemeinschaftlicher räuberischer Erpressungen, Bedrohungen, Freiheitsberaubungen, Körperverletzungen und anderer Straftaten ermittelt. Da von einem hohen Gewaltpotenzial der Männer ausgegangen wird, sind auch Beamte der Sondereinheit GSG 9 im Einsatz.

ala/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.