Organspendeskandal Mehr als 20 Verdachtsfälle in Regensburg

An der Uni-Klinik Regensburg besteht in 23 Fällen der Verdacht auf Manipulation von Krankendaten bei Lebertransplantationen - das teilte das bayerische Wissenschaftsministerium mit. Die Fälle stammen aus der Zeit, als der verdächtige Göttinger Oberarzt noch in Regensburg arbeitete.
Eingang am Universitätsklinikum Regensburg (Archiv): Verdacht auf Manipulation

Eingang am Universitätsklinikum Regensburg (Archiv): Verdacht auf Manipulation

Foto: Armin Weigel/ dpa
hut/dpa/AFP