SPIEGEL ONLINE

SPIEGEL ONLINE

09. Juli 2019, 17:40 Uhr

Sachsen-Anhalt

Polizei ermittelt Mutter von ausgesetztem Säugling im Harz

Eine 30 Jahre alte Frau hat im Landkreis Harz offenbar ihr neugeborenes Kind ausgesetzt. Das haben Ermittlungen der Polizei ergeben.

Nach dem Fund eines ausgesetzten Säuglings in Osterwieck in Sachsen-Anhalt hat die Polizei die Mutter des Babys ermittelt. Es handele sich um eine 30-jährige Frau, teilten die Beamten am Nachmittag mit. Der Hinweis eines Zeugen habe zu dem Ermittlungserfolg geführt.

Den Angaben eines Polizeisprechers zufolge ist davon auszugehen, dass die Mutter selbst das Kind ausgesetzt hat. Was genau passiert sei, sei aber noch unklar und müsse ermittelt werden.

Das Baby war am frühen Morgen am Hauseingang eines Mehrfamilienhauses gefunden worden. Der Junge wurde in ein Krankenhaus gebracht. Er sei unterkühlt gewesen, habe sich aber nicht in Lebensgefahr befunden, hieß es. Inzwischen sei sein Zustand stabil.

Die Mutter sei nicht festgenommen worden, sagte der Polizeisprecher. Wie es in dem Fall weitergehe, werde erst am Mittwoch entschieden. Strafrechtliche Ermittlungen gegen die 30-Jährige würden geprüft.

wit/dpa/AFP

URL:

Verwandte Artikel:


© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung