Zwischen Schweden und Dänemark Zwei Frachtschiffe kollidieren in der Ostsee

In der Ostsee sind zwei Frachtschiffe zusammengestoßen. Das Unglück ereignete sich zwischen der schwedischen Hafenstadt Ystad und der dänischen Insel Bornholm. Zwei Seeleute gelten als vermisst.
Dänischer Frachter: »Karin Høj« mit dem Kiel nach oben im Wasser

Dänischer Frachter: »Karin Høj« mit dem Kiel nach oben im Wasser

Foto: Johan Nilsson/TT / EPA

In der Ostsee sind zwei Frachtschiffe kollidiert. Eines der beiden Schiffe liege mit dem Kiel nach oben, berichteten die schwedische Nachrichtenagentur TT und der Sender SVT am Montag. Ein großer Such- und Rettungseinsatz sei im Gange, um Menschen zu retten, die ins Wasser gefallen seien. Mindestens zwei Personen sollen über Bord gegangen sein.

Oberste Aufgabe sei es nun, Menschenleben zu retten, sagte der Sprecher der zuständigen schwedischen Behörde, Jonas Franzen, laut SVT. Seinen Angaben zufolge handelte es sich um ein rund 55 Meter langes dänisches und ein gut 90 Meter langes britisches Schiff.

Britischer Frachter: Die »Scot Carrier« soll nach der Kollision funktionsfähig sein

Britischer Frachter: Die »Scot Carrier« soll nach der Kollision funktionsfähig sein

Foto: Johan Nilsson/TT / EPA

Die Kollision soll sich in der Nacht zum Montag zwischen dem südschwedischen Ystad und der dänischen Insel Bornholm ereignet haben. Es bestehe das Risiko, dass der gekenterte dänische Frachter sinken könne, sagte Franzen. Warum die beiden Schiffe kollidiert seien, wisse man noch nicht. Das britische Schiff sei funktionsfähig, hieß es. Die Besatzung sei nicht gefährdet.

An dem Rettungseinsatz sind den Angaben zufolge schwedische und dänische Kräfte beteiligt. Es seien mehrere Schiffe und Hubschrauber im Einsatz.

wit/dpa/Reuters