Ostwestfalen Mann droht, sich vor Gerichtsgebäude in die Luft zu sprengen

Vor dem Amtsgericht Bünde im Kreis Herford hat sich ein Mann in seinem Wagen verschanzt. Er droht damit, eine Bombe zu zünden. Zeugenaussagen, wonach der Mann bereits einen Sprengsatz aus dem Auto geworfen habe, sind bislang nicht bestätigt.

Bünde - Kurz vor Mittag, gegen 12 Uhr, seien die Beamten auf einen Mann vor dem Amtsgericht in Bünde aufmerksam geworden, sagte Hauptkommissar Schröder von der Polizei Bünde SPIEGEL ONLINE. Der Mann habe in einem Fahrzeug gesessen und erklärt, er habe eine Bombe am Körper und werde diese zünden.

"Wir nehmen die Sache sehr ernst und haben den Bereich großflächig abgesperrt", so Schröder. Es seien Spezialkräfte entsandt worden, unter ihnen auch Psychologen. Angaben über die Identität oder ein mögliches Motiv des Mannes machte der Sprecher nicht. Auch über das weitere Vorgehen der Polizei wollte er sich zunächst nicht äußern.

Dem "Westfalen-Blatt" zufolge hatte der Verdächtige seinen Wagen mitten vor dem Amtsgericht in der Innenstadt abgestellt. Als er darauf von einem Polizisten angesprochen wurde, soll er gesagt haben: "Ich habe nichts mehr zu verlieren, ich bin zu allem bereit." Um seine Hüfte hat der Mann dem Blatt zufolge einen auffälligen Gürtel geschnallt, "der mit Sprengstoff bestückt sein könnte".

ala/ddp

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.