Grausamer Fund in Paris Leiche einer Zwölfjährigen in Koffer entdeckt

Sie war am Freitagnachmittag nicht von der Schule gekommen – nun fand man die Leiche einer Zwölfjährigen in einem Koffer. Die Pariser Polizei hat laut einem Medienbericht eine mutmaßliche Täterin festgenommen.
Schriftzug auf französischem Polizeiwagen: Eine etwa 20-Jährige soll das Kind getötet haben (Symbolbild)

Schriftzug auf französischem Polizeiwagen: Eine etwa 20-Jährige soll das Kind getötet haben (Symbolbild)

Foto: Anadolu Agency via Getty Images

In Paris ist ein zwölfjähriges Mädchen Opfer eines grausamen Verbrechens geworden. Weil seine Tochter am Freitagnachmittag nicht von der Schule heim kam, meldete ein Pariser Vater das Mädchen als vermisst. Am Abend fand man die Leiche des Kindes – in einem auf der Straße abgestellten Koffer.

Die Leiche sei mit Wunden am Hals am Freitagabend gegen 23 Uhr gefunden worden. Das berichtet der französische Nachrichtensender BFMTV am Samstag . Zuvor hatte die unabhängige Presseagentur CL Press von dem Fall berichtet. Über den Fundort des Koffers gibt es widersprüchliche Angaben – laut BFMTV war er einige Straßen entfernt vom Wohnort des Mädchens im 19. Arrondissement auf der Straße abgestellt worden. Die Pariser Lokalzeitung »Le Parisien« berichtet dagegen , der Koffer habe vor dem Gebäude gestanden, in dem das Kind wohnte.

Die Pariser Staatsanwaltschaft soll laut Informationen von BFMTV ein Ermittlungsverfahren wegen Mordes an einer Minderjährigen unter 15 Jahren eingeleitet haben. Eine Autopsie soll die genaue Todesursache klären.

Videoaufnahmen sollen Frau zeigen, die den Koffer mit der Leiche in ihr Auto wuchtet

Nachdem der Vater und auch die Mutter des Kindes die Zwölfjährige als vermisst gemeldet hatten, beschleunigten Beamte am Freitagnachmittag die Ermittlungen. Der Grund: Sie hatten offenbar im Untergeschoss des Gebäudes, in dem das Mädchen wohnte, Spuren einer Entführung entdeckt. So seien ein Teppichmesser und Klebeband gefunden worden, die dazu gedient haben könnten, das Mädchen zu fesseln. Wie »Le Parisien« berichtet , soll auf Videoaufnahmen zu sehen sein, dass das Kind das Haus betrat – aber nicht in der elterlichen Wohnung ankam.

Inzwischen soll die Polizei auch Hinweise auf eine mutmaßliche Täterin haben: BFMTV berichtet weiter, auf den von Videoüberwachungskameras aufgezeichneten Bildern soll eine etwa 20-jährige Frau zu sehen sein, die sich vor dem Wohnhaus bewegte und mühsam einen Koffer in ihr Auto wuchtete.

Vier Menschen sollen sich in Polizeigewahrsam befinden, darunter auch die verdächtige Frau. Sie sei am Samstagmorgen festgenommen worden, hieß es. Zunächst hatte es geheißen, die Frau sei flüchtig. Welche Rolle die anderen drei Festgenommen bei dem Verbrechen spielen, sei aber noch unklar. So soll auch die Person darunter sein, die den Koffer entdeckt und die Polizei gerufen habe – diese habe aber wohl nichts mit der Tat zu tun, hieß es.

has/dpa

Mehr lesen über

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.