Gewalt gegen Frauen Pariser Ohrfeiger zu sechs Monaten Haft verurteilt

Ein 25-Jähriger belästigte die Studentin Marie Laguerre auf offener Straße und schlug dann auch noch zu: Ein Gericht in Paris hat ihn zu sechs Monaten Haft und Bußgeld verurteilt.

Marie Laguerre
AFP

Marie Laguerre


In Paris hat das Strafgericht einen Mann zu sechs Monaten Haft verurteilt, weil er die 22-jährige Marie Laguerre auf offener Straße geschlagen hat. Der 25-Jährige muss außerdem 2000 Euro an die Frau zahlen.

Die Staatsanwaltschaft hatte ein Jahr Haft für den Täter gefordert. Er war Laguerre nach ihrer Darstellung zunächst gefolgt und hatte anzügliche Geräusche und Bemerkungen gemacht. Später habe der Mann einen Aschenbecher auf sie geworfen und ihr vor einem Café vor Dutzenden Zeugen ins Gesicht geschlagen, sagte sie aus.

Laguerre hatte nach der Tat Aufnahmen einer Überwachungskamera bei Facebook und Twitter veröffentlicht, auf der die Szene nicht vollständig zu erkennen ist. Das Video erregte international große Aufmerksamkeit. Die französische Gleichstellungsministerin Marlène Schiappa sagte zu dem Fall, es stehe die "Freiheit der Frauen" auf dem Spiel, sich frei in der Öffentlichkeit zu bewegen.

Schiappa hat ein Gesetz auf den Weg gebracht, um Frauen im Alltag besser vor Beleidigung und Anmache zu schützen. Zudem plant sie ein härteres Vorgehen gegen Gewalt in der Ehe.

Präsident Emmanuel Macron erklärte 2017 die Gleichberechtigung von Männern und Frauen zum zentralen Thema seiner Amtszeit. In einer Rede am "Internationalen Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen"sagte er, er wolle die Frauen in seinem Land besser schützen.

mje/AFP



© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.