Anklage gegen früheren Fußballprofi Paul Gascoigne wird sexuelle Belästigung vorgeworfen

Paul Gascoigne ist wegen des Verdachts der sexuellen Belästigung angeklagt worden. Auf einer Zugfahrt von York nach Durham soll der frühere Fußballprofi eine Frau unsittlich berührt haben.

Paul Gascoigne
Getty Images

Paul Gascoigne


Der ehemalige englische Fußballspieler Paul Gascoigne ist wegen sexueller Belästigung angeklagt worden. Der 51-Jährige müsse sich vor Gericht verantworten, weil er eine Frau in einem Zug "durch Anfassen sexuell belästigt" habe, sagte eine Sprecherin der britischen Verkehrspolizei.

Wie mehrere Medien, unter anderem der "Guardian", berichten, soll der Übergriff am 20. August in einem Zug von York nach Durham stattgefunden haben. Die Polizei hat demnach Gascoigne am Bahnhof von Durham festgenommen. Er soll am 11. Dezember wegen des Verdachts der sexuellen Nötigung vor Gericht erscheinen.

Es ist nicht das erste Mal, dass Gascoigne vor das Gericht treten muss. Im August 2013 verhängte ein Gericht in London eine Geldstrafe gegen ihn. Der ehemalige Fußballstar musste 1000 Pfund Strafe zahlen, weil er einen Wachmann angegriffen hatte.

Gascoigne leidet seit Jahren unter Alkoholismus und Depressionen. In seiner 2008 erschienenen Autobiografie berichtete er von Selbstmordgedanken.

Er war in den Neunzigerjahren einer der besten Fußballer der Welt. Gascoigne spielte für die englische Nationalmannschaft und für viele große Vereine, unter anderem Tottenham Hotspur, Lazio Rom und die Glasgow Rangers. 2004 beendete er seine Karriere.

sen/Reuters



© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.