US-Demokraten Ehemann von Nancy Pelosi nach Unfall unter Alkoholeinfluss angeklagt

Er war in seinem Porsche mit einem anderen Auto kollidiert: Paul Pelosi, Gatte von Topdemokratin Nancy, muss sich vor Gericht verantworten. Der 82-Jährige soll bei dem Vorfall angetrunken gewesen sein.
Ehepaar Pelosi (2018)

Ehepaar Pelosi (2018)

Foto: Aaron P. Bernstein / REUTERS

Nancy und Paul Pelosi sind seit fast 60 Jahren verheiratet, beide haben fünf Kinder zusammen. Paul Pelosi ist ein wohlhabender Geschäftsmann. Aktuell jedoch hat er Ärger mit dem Gesetz. Am Donnerstag (Ortszeit) wurde Pelosi wegen eines Unfalls im vergangenen Monat offiziell angeklagt. Dabei war der 82-Jährige in Napa Country, nördlich von San Francisco mit seinem Porsche unterwegs gewesen.

In den späten Abendstunden des 28. Mai kollidierte er mit einem Geländewagen. Dessen Fahrer wurde offenbar leicht verletzt. Bei Pelosi stellte die Polizei einen erhöhten Blutalkoholwert fest. Im Fall einer Verurteilung könnte ihm laut Behörden eine kurze Haftstrafe drohen. Zudem steht eine lange Bewährungszeit im Raum.

In der Unfallnacht war Pelosi nach wenigen Stunden auf dem Revier gegen eine Kaution von 5000 US-Dollar wieder freigelassen worden. Das Ehepaar besitzt in Napa ein Weingut.

Die Nachrichtenseite »The Hill« zitierte einen Sprecher von Nancy Pelosi (82) damals mit den Worten, die Demokratin kommentiere die »private Angelegenheit« nicht. Sie sei zur Zeit des Vorfalls nicht in Kalifornien, sondern an der US-Ostküste gewesen.

Nancy Pelosi gilt als eine der mächtigsten Politikerinnen im Land: Als Vorsitzende des Repräsentantenhauses ist sie aktuell die Nummer drei im Staat, nach dem US-Präsidenten Joe Biden und dessen Stellvertreterin Kamala Harris.

Ärger mit dem Erzbischof von San Francisco

Pelosi war erst kürzlich in die Schlagzeilen geraten, weil der Erzbischof von San Francisco die Demokraten-Anführerin von der heiligen Kommunion ausgeschlossen hatte. In einem Schreiben an die Vorsitzende des US-Repräsentantenhauses begründet Erzbischof Salvatore Cordileone den Ausschluss mit ihrem Eintreten für das Recht auf Schwangerschaftsabbrüche. Dies stehe im Widerspruch zur christlichen Lehre.

Cordileone untersagt der 82-jährigen praktizierenden Katholikin im Mai deswegen die Teilnahme an der Kommunion in seinem Erzbistum. Sollte Pelosi trotzdem erscheinen, dürfe der Priester sie nicht teilnehmen lassen.

jok/AP