Nach Missbrauchsskandal Penn State Uni muss Millionen-Strafe zahlen

Jahrelang hat der frühere Football-Coach Jerry Sandusky Studenten an der US-Elite-Universität Penn State missbraucht. Die Hochschule hat Beschwerden gegen den Trainer ignoriert und muss dafür nun zahlen.

Football-Team der Penn State University (Archiv)
AP

Football-Team der Penn State University (Archiv)


Vor fünf Jahren erschütterte ein Missbrauchsskandal die US-amerikanische Elite-Universität Penn State: Der ehemalige Football-Coach Jerry Sandusky hat mehrere Jungen über den Zeitraum von 1994 bis 2008 hinweg sexuell missbraucht. Während Sandusky bereits 2012 zu mindestens 30 Jahren Haft verurteilt worden ist, wurde weiter gegen die Universität ermittelt.

Nun steht das Ergebnis der mehrjährigen Untersuchung fest: Mitarbeiter der Universität hatten Beschwerden gegen Sandusky ignoriert und damit gegen das Gesetz verstoßen. Laut dem US-amerikanischen Clery Act sind Colleges und Hochschulen in den USA dazu verpflichtet, ihre Studenten über mögliche Straftaten auf dem Campus zu informieren und vor Gefahren zu warnen.

Die Mitarbeiter der Penn State Universität hatten jedoch geschwiegen, obwohl sich die Missbrauchsvorwürfe gegen Sandusky bereits erhärtet hatten. Dafür wurde die Hochschule nun zu einer Rekordsumme von 2,4 Millionen Dollar Strafe verurteilt.

Bereits 2011 wurden zwei Führungskräfte der Universität verurteilt, weil sie versucht hatten, die Missbrauchsfälle zu vertuschen. Die Universität musste den Opfern von Sandusky eine Abfindung von insgesamt 60 Millionen Dollar zahlen.

asc/AP

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.