Finnisch-kanadischer Multimillionär Peter Nygard wegen sexueller Übergriffe und Erpressung festgenommen

57 Frauen werfen dem ehemaligen Modeunternehmer Peter Nygard vor, sie zu sexuellen Handlungen gezwungen und erpresst zu haben. Nach einer Razzia im Februar wurde er nun in Kanada festgenommen.
Peter Nygard in Beverly Hills (Bild von März 2014)

Peter Nygard in Beverly Hills (Bild von März 2014)

Foto:

Annie I. Bang / AP

Der frühere finnisch-kanadische Modeunternehmer Peter Nygard ist im kanadischen Winnipeg wegen sexueller Übergriffe, Erpressung und weiterer Verbrechen festgenommen worden. Der 79-Jährige werde wegen jahrzehntelangen kriminellen Verhaltens mit Dutzenden Opfern angeklagt, teilte die Staatsanwaltschaft  in New York am Dienstag mit.

Demnach soll Nygard mindestens während der 25 Jahre an der Spitze seines Bekleidungsunternehmens seinen Einfluss genutzt haben, um Frauen zu sexuellen Handlungen mit ihm und Bekannten zu zwingen. Er soll sich den Vorwürfen zufolge häufiger Frauen aus ärmeren Verhältnissen oder mit Missbrauchserfahrungen gesucht haben, um diese zu bedrohen oder zu erpressen, darunter auch Minderjährige. Betroffen seien Frauen aus den USA, Kanada und von den Bahamas.

Bereits im Februar hatte es eine FBI-Razzia in Büros und Wohnräumen Nygards in New York und Los Angeles gegeben, nachdem zehn Frauen eine Sammelklage gegen den Millionär eingereicht hatten. Sie werfen ihm vor, sie systematisch sexuell ausgebeutet zu haben. Nygard habe ihnen Geld und eine Modelkarriere versprochen und sie so auf die Bahamas gelockt. Mehrere Frauen gaben an, zur Tatzeit minderjährig gewesen zu sein.

Ein Sprecher Nygards hatte die Vorwürfe zurückgewiesen und von einer »Verschwörung« gesprochen, der Unternehmer zog sich daraufhin aus seiner Firma zurück. Im März hatte diese dann Insolvenz beantragt.

Der Multimillionär weist alles Anschuldigungen von sich

Mittlerweile haben sich 57 Frauen der Klage angeschlossen, schreibt die Nachrichtenagentur AP. Nygard bestreite alle Vorwürfe und erwarte, vor Gericht recht zu bekommen, sagte sein Anwalt Jay Prober am Dienstag.

Nygard wurde in Finnland geboren und wuchs in Kanada auf. In der Stadt Winnipeg gründete er seine Firma. Er verkaufte Kleidung in eigenen Läden und bis zu den Vorwürfen in den Filialen der Kette Dillard's. Ein kanadisches Wirtschaftsblatt schätzte sein Vermögen im Jahr 2014 auf 750 Millionen US-Dollar. 

ngo/dpa/AP
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.