Pfaffenhofen an der Ilm Geisel frei, Täter überwältigt

Die Polizei hat eine Geiselnahme in Oberbayern beendet. Eine Frau, die über Stunden festgehalten wurde, ist befreit - der Täter festgenommen.

Polizisten in Pfaffenhofen an der Ilm vor dem Landratsamt
DPA

Polizisten in Pfaffenhofen an der Ilm vor dem Landratsamt


Aufatmen nach einer Geiselnahme in einem Jugendamt in Oberbayern: Die Polizei hat einen 28-jährigen Mann festgenommen, der eine Sachbearbeiterin über Stunden in seiner Gewalt hatte. Ein Spezialeinsatzkommando (SEK) nutzte einen günstigen Moment, um den Mann zu überwältigen, wie eine Polizeisprecherin mitteilte.

Der Geiselnehmer hatte sich gegen 8.30 Uhr mit der Sachbearbeiterin in einem Büro im Jugendamt von Pfaffenhofen an der Ilm verbarrikadiert. Er bedrohte die 31-Jährige mit einem Messer mit zehn Zentimeter langer Klinge. Die Frau erlitt eine Schnittwunde am Oberkörper.

Die Polizei war wegen der Geiselnahme zu einem Großeinsatz ausgerückt und hatte die Gegend weiträumig abgeriegelt. Neben SEK-Kräften waren speziell für Geiselnahmen geschulte Beamten vor Ort. Sie konnten schließlich per Telefon Kontakt zu dem mutmaßlichen Geiselnehmer aufnehmen.

Als die Frau darum bat, dass ein Arzt gerufen wird, griff das SEK zu und überwältigte den Mann. Schüsse fielen dabei nicht. "Die Spezialeinsatzkräfte nutzten eine günstige Gelegenheit", sagte ein Polizeisprecher.

Das Opfer sei zwar psychisch angegriffen, körperlich aber nicht schwer verletzt, teilte die Polizei mit. Auch der mutmaßliche Täter sei weitgehend unverletzt. Bei dem Motiv für die Geiselnahme gehen die Ermittler von einem Sorgerechtsstreit aus.

fok/dpa/AFP



© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.