114 Waffen und eine Tonne Munition Gigantisches Waffenlager bei Hamburg entdeckt

114 Waffen, 71.000 Schuss, eine Tonne Munition: Im norddeutschen Pinneberg haben Ermittler ein riesiges Waffenlager ausgehoben. Der Fund war so groß, dass die Bundeswehr anrücken musste.
Teil des Munitionsfunds in Pinneberg

Teil des Munitionsfunds in Pinneberg

Foto: Polizei Bad Segeberg

Die Polizei im holsteinischen Pinneberg hat bei einem 62-Jährigen eine gewaltige Menge scharfer Waffen und Munition eingezogen. Abgesehen von 114 Gewehren und Faustfeuerwaffen wurden 71.000 Schuss Munition mit einem Gesamtgewicht von mehr als einer Tonne beschlagnahmt, wie die Polizei in Bad Segeberg mitteilte .

Allein die Munition hatte demnach ein Gewicht von etwa einer Tonne, zusammen mit Projektilen und Patronenhülsen habe es sich um etwa 1,5 Tonnen gehandelt. Sichergestellt worden seien auch Spezialwerkzeuge zur Herstellung von Munition sowie auffällige Schriften.

Aufgrund der großen Menge musste neben dem Kampfmittelräumdienst auch die Bundeswehr anrücken, um die Munition einzulagern. Der verhaltensauffällige Besitzer musste den Ermittlern zufolge seine Sammlung abgeben, weil er laut Gericht die erforderliche Zuverlässigkeit für den Umgang damit nicht mehr besitzt.

Die Ermittler entdeckten bei der Razzia auch Hieb- und Stichwaffen sowie Chemikalien zur Herstellung von Munition und Sprengstoffen im zweistelligen Kilogrammbereich. Der Mann wehrte sich laut Polizei so sehr gegen den Abtransport seiner Sammlung, dass er vorübergehend in Gewahrsam genommen werden musste.

mxw/AFP
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.