Sachsen Mann bedroht Bankangestellten mit selbst gebauter Stichwaffe

Die Klinge war 15 Zentimeter lang und beidseitig geschliffen: In Plauen hat ein Mann laut Polizei den Mitarbeiter einer Bank bedroht. Doch der reagierte mutig.


Ein Mitarbeiter einer sächsischen Bank hat einen Angreifer abgewehrt. Der Mann ging laut Polizei mit einer selbst gebastelten Stichwaffe in Plauen auf sein Opfer los. Diese habe eine Klinge von 15 Zentimetern Länge gehabt, die beidseitig geschliffen gewesen sei.

Der Angreifer habe Forderungen gestellt - allerdings nicht an die Bank, sondern an eine Versicherung. Er sei verwirrt und betrunken gewesen. Der Bankangestellte habe geistesgegenwärtig reagiert und seinem Gegenüber die Waffe entrissen. Niemand sei verletzt worden.

Der 55 Jahre alte mutmaßliche Täter befinde sich nun in medizinischer Obhut. Die Waffe wurde sichergestellt.

jpz/dpa/AFP

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.