Prozess in Mönchengladbach Was würde Rudi Assauer dazu sagen?

Vier Frauen spielten in den letzten Lebensjahren von Schalke-Legende Rudi Assauer eine Rolle: seine beiden Töchter, seine Sekretärin und seine zweite Ehefrau. Nun liefern sich die vier eine juristische Schlammschlacht.
Von Julia Jüttner, Mönchengladbach
Rudi Assauer, wie er sich selbst gern sah

Rudi Assauer, wie er sich selbst gern sah

A3508 Rolf Vennenbernd/ dpa

Rudi Assauer mit seiner Tochter Bettina Michel bei der Verleihung des 22. Europäischen Filmpreises (Archivbild 2009)

Rudi Assauer mit seiner Tochter Bettina Michel bei der Verleihung des 22. Europäischen Filmpreises (Archivbild 2009)

Hermann J. Knippertz/ imago images

Ein Bild aus glücklichen Tagen: Rudi Assauer mit seiner Frau Britta bei einer Wohltätigkeitsgala in Düsseldorf (Archivbild 2010)

Ein Bild aus glücklichen Tagen: Rudi Assauer mit seiner Frau Britta bei einer Wohltätigkeitsgala in Düsseldorf (Archivbild 2010)

Jörg Carstensen/ picture alliance / dpa
Sophia und Simone Thomalla mit Katy Assauer (v.l.n.r.) bei der Gedenkfeier für Rudi Assauer in der Propsteikirche St. Urbanus

Sophia und Simone Thomalla mit Katy Assauer (v.l.n.r.) bei der Gedenkfeier für Rudi Assauer in der Propsteikirche St. Urbanus

Ina Fassbender/ picture alliance/dpa
Rudi Assauer: Macher der Herzen
Friedemann Vogel/ Bongarts/Getty Images

Fotostrecke

Rudi Assauer: Macher der Herzen