Gedenken in London Vorfall am Sarg der Queen – Anklage gegen 28-Jährigen

Er stürmte plötzlich auf den Sarg der Queen zu und sorgte in der britischen Hauptstadt für Aufregung: Jetzt soll der Mann am Montag vor Gericht erscheinen.
Sarg der Queen in der Westminster Hall in London

Sarg der Queen in der Westminster Hall in London

Foto: Adrian Dennis / AP

Nach einem turbulenten Vorfall am Sarg von Queen Elizabeth II. ist laut Polizei  gegen einen 28-Jährigen Anklage erhoben worden.

Dem Mann aus dem Osten von London wird demnach vorgeworfen, mit seinem Verhalten die öffentliche Ordnung gestört zu haben. Der Verdächtige war am Freitagabend zu dem Sarg gerannt und daraufhin festgenommen worden. Er soll am Montag vor Gericht erscheinen.

Der »Guardian« hatte berichtet, der Mann sei aus der Schlange herausgesprungen, habe es geschafft, die Stufen hinaufzusteigen und den Sarg zu berühren. Eine Zeugin sagte dem Sender Sky News, die Polizei habe ihn »innerhalb von zwei Sekunden« ergriffen. Die Liveübertragung im Fernsehen wurde ausgesetzt und stattdessen eine Außenansicht des Parlaments gezeigt.

Die Menschen in Großbritannien haben an diesem Wochenende noch einmal Gelegenheit, sich mit einem Besuch am Sarg von ihrer Monarchin zu verabschieden. Der Sarg von Queen Elizabeth II. ist noch bis Montagmorgen in der Westminster Hall aufgebahrt, bevor das Staatsbegräbnis beginnt.

jpz/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.