Racheakt in Mexiko Drogenmafia richtet Familie eines Soldaten hin

Die mexikanische Drogenmafia hat auf grausame Art und Weise Rache genommen: Auftragskiller töteten die Familie eines der Elitesoldaten, der an der Jagd auf den Drogenboss Arturo Beltrán Leyva beteiligt gewesen und dabei gestorben war.

Mexiko-Stadt - Ein Killerkommando drang im Bundesstaat Tabasco in das Haus der Familie des Soldaten Melquisedet Angulo ein und tötete dessen Mutter, zwei Geschwister und eine Tante. Präsident Felipe Calderón sprach von einem "grausamen und feigen Racheakt". Die Schuldigen müssten für ihre Verbrechen bezahlen.

Die Identität der Soldaten wird normalerweise durch Gesichtsmasken geschützt. Angulos Name wurde durch sein Begräbnis bekannt. Beltrán Leyva, "El Barbas", galt als "Boss der Bosse". Sein Kartell der "Brüder Beltrán Leyva" zählt zu den mächtigsten und brutalsten Drogenbanden in Mexiko.

jdl/dpa

Mehr lesen über

Verwandte Artikel

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.
Merkliste
Speichern Sie Ihre Lieblingsartikel in der persönlichen Merkliste, um sie später zu lesen und einfach wiederzufinden.
Jetzt anmelden
Sie haben noch kein SPIEGEL-Konto? Jetzt registrieren
Mehrfachnutzung erkannt
Bitte beachten Sie: Die zeitgleiche Nutzung von SPIEGEL+-Inhalten ist auf ein Gerät beschränkt. Wir behalten uns vor, die Mehrfachnutzung zukünftig technisch zu unterbinden.
Sie möchten SPIEGEL+ auf mehreren Geräten zeitgleich nutzen? Zu unseren Angeboten