Hausdurchsuchungen in Thüringen Fahnder finden Waffen bei Razzia in rechter Szene

Das Landeskriminalamt Thüringen hat mehrere Wohnungen von Rechtsextremen durchsucht. Bei der Razzia stellten die Ermittler mehrere Waffen sicher. Ein 27-Jähriger wurde verhaftet.


Erfurt - Die Fahnder entdeckten Sturmgewehre und Maschinenpistolen: Bei einer Razzia gegen die rechtsextreme Szene in Thüringen sind zahlreiche Waffen sichergestellt worden. Ein 27-jähriger Mann wurde verhaftet. Wie das Landeskriminalamt (LKA) in Erfurt mitteilte, wurden die Privatwohnungen von drei Beschuldigten in Crawinkel und Ballstädt (Kreis Gotha) sowie in Erfurt durchsucht. Die Wohnung in Crawinkel gilt als einschlägig bekannter Treffpunkt der rechten Szene.

Das seit Juli laufende Verfahren wegen des Verstoßes gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz richtet sich gegen vier Männer im Alter von 27 bis 37 Jahren. Einer von ihnen, ein 36-Jähriger, sitzt wegen einer anderen Straftat bereits in Haft. Die vier Beschuldigten sollen auch Kontakte zur mittlerweile aufgelösten rechtsextremen Gruppe Objekt 21 in Österreich gehabt haben.

Bei den Durchsuchungen stellten die Ermittler zwei Maschinenpistolen, zwei russische Sturmgewehre, einen Colt, Schlagringe, Springmesser und Patronen sicher. Bei einem der Sturmgewehre könnte es sich nach Angaben des LKA aber um eine Deko-Waffe handeln.

wit/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.