Rechtsextremismus Unbekannte schlagen Hakenkreuz in Maisfeld

Unbekannte haben ein 900 Quadratmeter großes Hakenkreuz in ein Maisfeld in Dortmund geschnitten. Ein Hubschrauberpilot entdeckte das Symbol beim Anflug auf den Dortmunder Flughafen. Inzwischen wurde das Feld eingeebnet.


Dortmund - Ein Hubschrauberpilot hat in einem Maisfeld in Dortmund ein 30 Mal 30 Meter großes Hakenkreuz entdeckt. Der Mann sah das Symbol am Montagnachmittag beim Anflug auf den Dortmunder Flughafen und informierte die Behörden, teilte die Polizei am Dienstag mit.

Beamte der Dortmunder Polizeifliegerstaffel überprüften den Hinweis, nahmen Luftbilder zur Beweissicherung auf und leiteten die Informationen an den Staatsschutz weiter. Das vermutlich in der Nacht zum Montag in das Feld geschnittene Hakenkreuz war den Angaben zufolge aus normaler Sichthöhe nicht erkennbar - lediglich beim Blick aus der Luft wurden Form und Größe deutlich.

Polizisten ebneten das Feld im Stadtteil Scharnhorst am Dienstag in Absprache mit dem Landwirt ein. Der polizeiliche Staatsschutz ermittelt nun wegen Verdachts auf Verwenden verfassungsfeindlicher Symbole und Sachbeschädigung.

ulz/AFP



© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.