Rechtsextremismus "Revolution Chemnitz"-Mitglieder bleiben in Untersuchungshaft

Die rechtsextreme Terrorzelle "Revolution Chemnitz" wollte Ermittlern zufolge die Regierung gewaltsam stürzen. Der Bundesgerichtshof hat nun entschieden, dass die Mitglieder nicht freikommen, bis Anklage erhoben wird.
Die Mitglieder von "Revolution Chemnitz" nach ihrer Verhaftung am 1. Oktober.

Die Mitglieder von "Revolution Chemnitz" nach ihrer Verhaftung am 1. Oktober.

Foto: Christoph Schmidt/ dpa
muk/dpa/AFP
Mehr lesen über