Polizeieinsatz in Baden-Württemberg Kunde berührt Backwaren mit bloßen Händen – und löst eine Schlägerei aus

In der Coronakrise bergen auch banale Alltagssituationen großes Konfliktpotenzial: In einem Supermarkt in Südbaden sind zwei Männer heftig aneinandergeraten – es ging um Hygieneregeln am Brotregal.

Seit Beginn der Coronakrise gibt es immer wieder Berichte über Alltagssituationen, die zu Polizeieinsätzen führen: Mal trägt jemand die vorgeschriebene Schutzmaske im Geschäft nicht korrekt über der Nase, mal verweigert ein Fahrgast im Bus komplett das Tragen einer Gesichtsbedeckung.

In Baden-Württemberg haben sich zwei Männer nun in einer ähnlich banalen Situation sogar eine Schlägerei geliefert: Laut Polizei  gerieten sie in einem Supermarkt in Rheinfelden nahe Lörrach aneinander, weil einer der beiden Backwaren mit bloßen Händen aus einer Auslage entnahm.

Wie die Ermittler mitteilten, wies ein 56 Jahre alter Mann den 22-Jährigen am Samstagmittag zurecht, er solle dies aus Hygienegründen nicht tun. Der junge Mann beleidigte ihn daraufhin. Die Situation eskalierte, es kam zu Ohrfeigen und Schlägen. Beide Männer erwartet nun ein Strafverfahren.

mxw/dpa