Rheinland-Pfalz Mann nach Streit auf Karnevalsparty wieder frei

Ein Mann soll die Gäste einer Karnevalsparty mit seinem Auto attackiert haben. Er wurde vorläufig festgenommen - und nun wieder freigelassen.


Ein 28-Jähriger, der nach einem Streit bei einer Fastnachtsparty im rheinland-pfälzischen Fell festgenommen wurde, ist wieder frei. Nach Angaben der Polizei hat der Mann sein Auto doch nicht gezielt in eine Menschengruppe vor einer Partyhalle gelenkt.

"Der Verdacht eines versuchten Tötungsdeliktes hat sich bei den bisherigen Ermittlungen nicht bestätigt", sagte ein Polizeisprecher in Trier. Was in der Nacht passiert sei, müssten nun weitere Ermittlungen zeigen.

Laut Polizei gab es eine Auseinandersetzung zwischen den teils stark betrunkenen Personen, in deren Verlauf zwei Menschen verletzt wurden. Die Lage vor Ort sei unübersichtlich gewesen, hieß es, weitere Zeugen würden noch vernommen.

Der 28-Jährige war nach dem Vorfall geflohen, aber wenig später von der Polizei gefasst worden. Sein Auto wurde beschlagnahmt.

fek/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.