Rocker-Razzia Polizei durchsucht Wohnungen der Hells Angels

Es ist die dritte große Razzia innerhalb von drei Monaten: Die Polizei ist erneut in Hessen gegen die Hells Angels vorgegangen. Im Visier der Ermittler befanden sich diesmal vier Rocker aus Frankfurt, Dietzenbach und Dreieich.


Wiesbaden - Um sechs Uhr morgens ging es los: Spezialeinsatzkommandos und Kriminalbeamte durchsuchten laut hessischem Landeskriminalamt (LKA) vier Wohnungen und ein Eros-Center in Frankfurt am Main, Dietzenbach und Dreieich.

Die Durchsuchungen richteten sich den Angaben zufolge gegen vier Hells Angels im Alter von 25 bis 51 Jahren. Die Rocker sollen Waffen gekauft haben, ohne eine entsprechende Erlaubnis dafür zu besitzen.

Die erneuten Durchsuchungen stehen laut LKA im Zusammenhang mit Großrazzien im November und Dezember, bei denen Tausende Beamte im Einsatz waren. Dabei gerieten auch fünf hessische Polizisten ins Visier der Staatsanwaltschaft. Die Beamten aus Frankfurt und Wiesbaden wurden suspendiert, weil sie unter anderem interne Informationen an Hells Angels weitergegeben haben sollen.

jdl

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.