Dortmunder Gefängnis Rosafarbene Zelle wieder weiß gestrichen

Das neue Design sollte aggressive Häftlinge schneller beruhigen - doch das funktionierte offenbar nicht: Eine rosafarbene Zelle im Dortmunder Gefängnis ist wieder weiß gestrichen worden. In anderen Städten läuft das Projekt weiter.
Rosafarbene Zelle in der JVA Dortmund: Nicht die gewünschte Wirkung

Rosafarbene Zelle in der JVA Dortmund: Nicht die gewünschte Wirkung

Foto: DPA/ JVA Dortmund

Dortmund - Der Versuch mit einer rosafarbenen Zelle im Dortmunder Gefängnis ist gescheitert. Die Anstalt habe den Raum wieder weiß streichen lassen, bestätigte das Justizministerium in Düsseldorf. Der 14 Quadratmeter große Raum sollte aggressive Gefangene schneller beruhigen als die übliche blass gehaltene Sonderzelle.

"Anders als in der Schweiz haben wir diesen Effekt hier aber nicht feststellen können", sagte die JVA-Leiterin laut DerWesten.de. Der Farbton habe nicht die gewünschte Wirkung gehabt. Der Raum sei durch die Farbe zusätzlich verdunkelt worden.

Schon beim Zwischenbericht im vergangenen Sommer konnten die drei Haftanstalten Dortmund, Hagen und Attendorn, die rosafarbene Zellen eingerichtet hatten, keine eindeutig positive Wirkung vermelden. Es habe aber auch keine negativen Ausschläge gegeben, hieß es damals. In Attendorn und in Hagen soll das Projekt weitergehen.

hut/dpa
Mehr lesen über Verwandte Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.