Australierin saß unschuldig im Gefängnis Millionenentschädigung nach 26 Jahren

Jahrelang saß Roseanne Beckett wegen versuchten Mordes an ihrem Ehemann unschuldig in Haft. Ein Polizist hatte Beweise gegen sie gefälscht, um sich zu rächen. Erst jetzt wurde die Australierin finanziell entschädigt.
Roseanne Beckett (M.) vor dem Gerichtsgebäude in Sydney: "Der Sieg, endlich"

Roseanne Beckett (M.) vor dem Gerichtsgebäude in Sydney: "Der Sieg, endlich"

Foto: Lauren Farrow/ dpa
aar/dpa
Mehr lesen über