Rostock Zehneinhalb Jahre Haft wegen Vergewaltigung älterer Frauen

Ein 41-Jähriger hat zwei Frauen vergewaltigt. Dafür hat das Landgericht Rostock ihn nun zu einer Freiheitsstrafe verurteilt. Es ist nicht das erste Mal, dass der Mann ins Gefängnis muss.

Das Landgericht Rostock hat einen 41-Jährigen wegen zwei Vergewaltigungen sowie gefährlicher Körperverletzung zu einer Freiheitsstrafe vom zehneinhalb Jahren verurteilt. Das Gericht ordnete an, den Verurteilten nach der Haft in Sicherungsverwahrung zu nehmen. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Die Richter sahen es als erwiesen an, dass der Rostocker im Mai 2019 in einer Grünanlage der Stadt eine 63 Jahre alte Frau vergewaltigt hat. Im August 2019 verging er sich demnach nachts in einer Kleingartenanlage an einer 74-Jährigen in deren Gartenlaube.

Der Angeklagte hatte die Taten zu Prozessbeginn gestanden. Er ist einschlägig vorbestraft: Nach einer Vergewaltigung 2007 in Schwerin saß er bereits knapp vier Jahre im Gefängnis.

kko/dpa