Sachsen Mutmaßlicher "Reichsbürger" attackiert Polizisten

Er soll einen Polizeiwagen gerammt und einen Beamten attackiert haben: Das sächsische LKA stieß bei einem Einsatz auf heftige Gegenwehr eines mutmaßlichen "Reichsbürgers".

picture alliance/ DPA

Bei einem Einsatz des Landeskriminalamtes (LKA) im sächsischen Ottendorf-Okrilla hat ein mutmaßlicher Reichsbürger die Polizei attackiert.

Der 51-Jährige wurde vorläufig festgenommen, nachdem er im Zuge einer Wohnungsdurchsuchung mit seinem Auto ein Polizeifahrzeug gerammt und beschädigt hatte, wie das LKA in Dresden mitteilte. Bei der Festnahme griff er die Beamten an, die sich mit Pfefferspray zur Wehr setzten.

Die Durchsuchung erfolgte im Zuge von Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Görlitz. Der Mann steht unter dem Verdacht, bereits früher einen Polizeibeamten bedroht zu haben. In seiner Wohnung wurde laut LKA mögliches Beweismaterial, darunter ein Handy und IT-Technik, sichergestellt. Die Ermittlungen dauern an.

jpz/dpa



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.