San Diego Polizei nimmt mutmaßlichen Obdachlosen-Mörder fest

In San Diego soll ein Mann binnen weniger Tagen auf mehrere Obdachlose eingestochen und sie dann angezündet haben. Nun haben Ermittler einen 36-Jährigen festgenommen, der dringend tatverdächtig ist.

Shelley Zimmerman, Polzeichefin von San Diego
AP

Shelley Zimmerman, Polzeichefin von San Diego


Nach den Morden an zwei Obdachlosen und Angriffen auf mehrere weitere auf der Straße lebende Menschen hat die Polizei im kalifornischen San Diego den mutmaßlichen Täter gefasst.

Es handele sich um einen 36-jährigen Mann, teilte der Chef der dortigen Mordkommission, David Nisleit, mit. Die Motive des mutmaßlichen Täters seien noch unbekannt. Nach Informationen von US-Medien hatte der Mann 2010 für eine gleiche Tat im Gefängnis gesessen.

Nach einer Serie von brutalen Attacken hatte die Polizei die Obdachlosen in der Stadt zur Vorsicht gemahnt und ihnen geraten, nicht allein draußen zu schlafen. Zuletzt war am Mittwoch ein auf der Straße lebender Mann Opfer eines Angriffs geworden. Ein Passant hatte ihn entdeckt, als er in Flammen stand. Der Mann kam mit schweren Verbrennungen am Oberkörper ins Krankenhaus.

Die Polizei geht davon aus, dass der Täter mindestens drei weitere Angriffe begangen hat. Das erste Opfer war am Sonntag tot aufgefunden worden. Zeugen hatten zuvor einen brennenden Mann über die Gleise rennen sehen, andere sahen einen Mann mit einer Gasflasche, der sich vom Tatort entfernte. Am Montagmorgen wurde ein Obdachloser mit einer Stichwaffe schwer verletzt. Wenige Stunden später wurde ein weiterer Obdachloser tot aufgefunden.

Die Morde hatten selbst erfahrene Polizisten schockiert. Die Polizeichefin von San Diego, Shelley Zimmermann, sagte: "Diese Taten des Bösen gehören zu den schlimmsten in meiner 34-jährigen Laufbahn als Gesetzeshüterin".

msc/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.