Großeinsatz der Polizei Massenschlägerei in Dortmund - drei Festnahmen

Mehr als 80 Menschen waren in Dortmund in eine Auseinandersetzung verwickelt, dabei wurden laut Polizei auch Molotowcocktails gezündet. Rund 150 Schaulustige behinderten demnach den Einsatz der Beamten.


Polizisten in Dortmund sind am Montagnachmittag zu einem größeren Einsatz in der nördlichen Innenstadt ausgerückt: Dort waren etwa 80 Personen in eine "größere Auseinandersetzung" verwickelt, wie es in einer Mitteilung der Beamten heißt. Bei der Schlägerei sollen demnach Stuhlbeine, Holzlatten, Werkzeuge und Molotowcocktails verwendet worden sein.

Als die Polizisten am Ort der Auseinandersetzung ankamen, seien die Beteiligten "in alle Richtungen" geflüchtet. Etwa 150 Schaulustige behinderten den Angaben zufolge die Arbeit der Beamten.

Die Einsatzkräfte bekamen Unterstützung aus "ganz Dortmund und Nachbarbehörden": So konnten sie den Schleswiger Platz großräumig räumen und weitere Auseinandersetzungen verhindern, wie es in der Mitteilung heißt.

Die Polizei nahm eigenen Angaben zufolge drei Tatverdächtige fest. Zudem seien "diverse gefährliche Gegenstände" sichergestellt worden. Zu möglichen Hintergründen der Schlägerei äußerte sich die Polizei bisher nicht. Die Ermittlungen dauerten an.

aar/AFP

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.