Schlechtes Benehmen Richterin lässt Foxy Brown anketten

Bei einer Anhörung in einem New Yorker Gerichtssaal hat Foxy Brown für große Aufregung gesorgt. Als die Rapperin sich nicht zu benehmen wusste, platzte der Richterin der Kragen.


New York - Brown hatte der Richterin in New York die Zunge rausgestreckt, als diese ihr befahl, sie solle das Kaugummikauen unterlassen. "Ich mag ihr Benehmen nicht", beschwerte sich die Vorsitzende des Gerichts bei dem Anwalt der Rapperin und ordnete an, Brown in Handschellen zu legen und an ihre Bank zu ketten.

Foxy Brown bei ihrer Ankunft vor Gericht: Bad girl
REUTERS

Foxy Brown bei ihrer Ankunft vor Gericht: Bad girl

Doch damit ging der Aufruhr im Saal erst richtig los, schrieben New Yorker Zeitungen. Foxy Brown wehrte sich gegen die Handschellen, weil ihre Armreifen "im Weg" waren und versetzte der Gerichtsdienerin einen Hieb. Allerdings entschuldigte sie sich, als die Richterin ihr mit einer Strafe von bis zu 30 Tagen Haft und tausend Dollar wegen "Verachtung des Gerichts" drohte.

Eine weitere Anhörung wurde für den 23. Januar anberaumt. Brown wird von zwei Angestellten in einem New Yorker Manikürsalon beschuldigt, sie aus Unmut über die Rechnung gekickt und geschlagen zu haben. Zu den Alben der möglicherweise leicht handgreiflichen Rapperin gehören "Broken Silence", "Chyna Doll" und "I'll Be".



© SPIEGEL ONLINE 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.