Schleswig-Holstein In Schlangenlinien unterwegs - Radler auf Autobahn von Lkw-Fahrer abgeschirmt

Er fuhr unter Drogeneinfluss in Schlangenlinien: In Schleswig-Holstein wurde ein 21 Jahre alter Fahrradfahrer auf einer Autobahn vor einem Unfall bewahrt. Daran hatten aufmerksame Lastwagenfahrer großen Anteil.


Lastwagenfahrer haben einen Radfahrer auf der Autobahn 23 in Schleswig-Holstein mit ihren Fahrzeugen abgeschirmt und ihn dadurch möglicherweise vor einem fatalen Unfall bewahrt.

Der unter Einfluss von Alkohol oder Drogen stehende 21-Jährige war nach Polizeiangaben abends bei Itzehoe in Schlangenlinien auf der gesamten Breite der mehrspurigen Fahrbahn unterwegs. Drei Trucker positionierten sich daher mit ihren Fahrzeugen hinter ihn.

Wie die Beamten in Itzehoe mitteilten, war der Radler offenbar nicht bereit, die Autobahn zu verlassen. Nach rund zwei Kilometern überholte einer der Lastwagenfahrer den Mann, schnitt diesem vorsichtig den Weg ab und ging zu ihm. Nach wenigen Worten brach der Fahrradfahrer zusammen. Ein Rettungswagen brachte ihn ins Krankenhaus.

Laut Polizei hatte er zuvor offenbar Drogen oder Alkohol zu sich genommen und verlor deshalb zeitweise das Bewusstsein. In der Klinik besserte sich sein Zustand aber. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet. Der Vorfall ereignete sich bereits am vergangenen Donnerstag.

bam/AFP

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.