Schleswig-Holstein Seit 2017 verschwunden - Landwirt findet Leiche von vermisster Frau

Im Herbst 2017 verschwand in Schleswig-Holstein eine 39-jährige Frau spurlos. Nun ist ein Bauer in einem Waldstück auf die Überreste der Leiche gestoßen. Ermittler verdächtigen den Ex-Freund.


Ein Landwirt hat in einem Wald bei Hammoor in Schleswig-Holstein die Leiche einer seit eineinhalb Jahren vermissten Frau gefunden. Deren ehemaliger Lebensgefährte sei in Untersuchungshaft genommen worden, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft in Lübeck mit. Er wird verdächtigt, die 39-jährige Frau im Herbst 2017 getötet zu haben.

Der heute ebenfalls 39-Jährige war demnach bereits früher ins Visier der Ermittler geraten. Sie hatten schon kurz nach dem Verschwinden der Frau aus der Gemeinde Schlamersdorf ein Verbrechen vermutet. Die Leiche ließ sich aber trotz groß angelegter Suche nicht finden, sodass sich der Verdacht gegen den Ex-Freund zunächst nicht erhärten ließ.

Am 25. April 2019 fand ein Landwirt in einem Wald die Überreste der Frau. Die Todesursache konnte bei einer Obduktion nicht mehr geklärt werden. Die Ermittler gehen nach eigenen Angaben aber davon aus, dass ihr Ex-Freund sie tötete und in dem Wald versteckte. Dieser ist etwa 35 Kilometer vom Wohnort der toten Frau entfernt.

Die Ermittler verfügen über alte Standortdaten des Mobiltelefons des Mannes, denen zufolge er sich am Tag vor dem Verschwinden der Frau im Bereich des Waldes aufhielt. Er soll dabei die Gegend erkundet haben.

bam/AFP

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.