Schleswig-Holstein Polizei schießt auf randalierenden Schwarzfahrer

Ein Schwarzfahrer hat in Schleswig-Holstein Polizisten mit einem Messer angegriffen. Die Beamten stoppten ihn durch einen Schuss ins Bein.


Nur mit Waffengewalt konnte die Polizei einem wildgewordenen Schwarzfahrer in Schleswig-Holstein Einhalt gebieten. Der Mann ging mit einem Messer auf die Beamten los. Erst mehrere Schüsse stoppten den 26-Jährigen. Der Mann kam nach dem Vorfall am Bahnhof Wrist wegen Widerstands und versuchter gefährlicher Körperverletzung in Untersuchungshaft, wie die Polizei mitteilte.

Der Mann hatte einen Zug verlassen müssen und daraufhin randaliert. Er warf mit Steinen um sich und attackierte die Polizisten. Die Beamten schossen mehrere Male - erst nach einem Schuss in das Bein gelang es ihnen, den Mann zu entwaffnen. Der 26-Jährige kam in die Krankenabteilung einer Justizvollzugsanstalt.

cnn/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.