Schüsse vor Luxushotel Deutscher Geschäftsmann in Venezuela tödlich verletzt

Nach Schüssen vor einem Luxushotel in Caracas ist ein Deutscher gestorben. Kriminelle fingen ihn und seine Begleitung ab, als sie das Gebäude betreten wollten. Beim anschließenden Tumult trafen den Deutschen mehrere Kugeln - auch einer der Angreifer starb.

Einschusslöcher an Hoteleingang: Tödlicher Überfall in Caracas
DPA

Einschusslöcher an Hoteleingang: Tödlicher Überfall in Caracas


Caracas - Ein Deutscher ist in Venezuela erschossen worden. Der Geschäftsmann starb laut Behördenangaben wenige Stunden nach seiner Ankunft in Venezuela. Offenbar sei er Opfer eines gescheiterten Raubüberfalls geworden. Einer der mutmaßlichen Kriminellen sei ebenfalls getötet worden.

Der Mann und eine weitere Person seien abgefangen worden, als sie mit ihrem Gepäck ein Fünf-Sterne-Hotel betreten wollten, teilte die Staatsanwaltschaft mit. Beim folgenden Kampf sei ein Wachmann verletzt, der Deutsche von mehreren Schüssen getroffen und einer der Angreifer getötet worden. Der verletzte Geschäftsmann wurde noch ins Krankenhaus gebracht, erlag dort aber seinen Verletzungen.

Venezuelas Präsident Nicolás Maduro bezeichnete die Tat als seltsamen Vorfall. Die Behörden arbeiteten schnell daran, die Schuldigen zu finden.

Gewalt nimmt in Venezuela zu, die Mordrate des Landes gehört zu den höchsten weltweit. Die Regierung hat immer größere Schwierigkeiten, Touristen, ausländische Arbeitnehmer und Institutionen davon zu überzeugen, dass man das Land gefahrlos besuchen kann.

ulz/AP

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.