"Schwarze Witwe" Russin ersticht auch ihren dritten Ehemann

Drei Ehen, drei Morde: Eine als "Schwarze Witwe" bekannte Frau ist in Sibirien zu zwölf Jahren Haft verurteilt worden. Sie hatte im Laufe mehrerer Jahre ihre Gatten erstochen.


Moskau - Die 45-jährige Irina Ribalko aus Nowosibirsk tötete ihren ersten Mann zu Ostern 1992 nach einem gemeinsamen Trinkgelage, wie eine Sprecherin der Justizbehörden mitteilte. Die Frau wurde daraufhin zu vier Jahren Gefängnis verurteilt - anschließend fand sie einen neuen Mann.

Nach einer alkoholreichen Halloweenfeier stach sie aber auch diesen nieder - und musste für zehn Jahre ins Gefängnis.

Nach ihrer Haftentlassung schwor Ribalko den Angaben zufolge, ihr Leben zu ändern. Sie schloss mit einem deutlich jüngeren Mann zum dritten Mal den Bund fürs Leben - der in der Neujahrsnacht 2009 mit dem Tod des Ehemannes endete.

jdl/AFP



© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.