Schweden Vermutlich Gruppenvergewaltigung auf Facebook live gestreamt

Die schwedische Polizei hat drei junge Männer wegen Vergewaltigung festgenommen. Die Verdächtigen sollen die Tat in der Wohnung ihres Opfers live im Internet gestreamt haben.

Facebook-Logos
AFP

Facebook-Logos


Schwedens Polizei ermittelt gegen drei Männer, die eine Frau vergewaltigt und die Tat live über Facebook gesendet haben sollen. Die Männer zwischen 18 und 24 Jahren seien am Sonntag in der Wohnung der Frau festgenommen worden, teilte die Polizei in Uppsala mit.

Die Vergewaltigung wurde den Angaben zufolge in eine Facebook-Gruppe mit 60.000 Mitgliedern gesendet. Es wird geschätzt, dass 200 Nutzer den Stream sahen. Einige von ihnen hatten die Polizei nach dem Übergriff auf die berauschte Frau alarmiert. Eine Zuschauerin berichtete in schwedischen Medien auch von einer Waffe, die sie gesehen habe.

Die Ermittler baten eindringlich darum, das Video nicht über soziale Netzwerke weiter zu verbreiten, sondern die Polizei zu kontaktieren. Die Beamten hätten noch immer keinen vollständigen Mitschnitt des mutmaßlichen Sexualverbrechens vorliegen, da die Tat live gestreamt worden sein soll, berichtete unter anderem die schwedische Zeitung "Aftonbladet".

Erst Anfang des Monats hatte in den USA ein brutaler Angriff auf einen geistig Behinderten für Aufsehen gesorgt. Auch dort hatten die mutmaßlichen Täter den Übergriff auf den 18-Jährigen auf Facebook live gestreamt.

apr/dpa

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.